Wie erkennt man einen „guten“ Windpark?

By in
752
Wie erkennt man einen „guten“ Windpark?

Berlin, 13.02.2023 – Für die Anleger ist es schwer, eine qualitative sowie insbesondere eine quantitative Aussage über den Erfolg „Ihres“ Windparks zu treffen. Dabei gibt es einige Faktoren, die man einer Bewertung zugrunde legen kann.

Ganz grundsätzlich kann ein Windpark als „gut laufend“ angesehen werden, wenn er für seine Eigentümer bzw. Kommanditisten wirtschaftlich erfolgreich ist. Um einen solchen Windpark zu erkennen, sollten bestimmte Eigenschaften vorhanden sein. Dazu gehören sowohl technische als auch wirtschaftliche Faktoren sowie ein transparentes Verhalten der Geschäftsführung.

Technische Betriebsführung

Zu den technischen Faktoren gehört, dass der tatsächliche Stromertrag in windschwachen Jahren mindestens so hoch sein wollte, wie der erwartete Ertrag laut Prospekt. Außerdem sollte die jährliche technische Verfügbarkeit jeder Anlage über 97 % liegen. Dies beinhaltet bereits alle erwartbaren Ausfälle, wie z. B. Wartungsvorgänge, aber auch unvorhersehbare Ereignisse.

Die Wirtschaftlichkeit beachten

Wirtschaftliche Faktoren sind unter anderem, dass prognostizierte Investitionskosten nicht oder nur unwesentlich überschritten wurden und dass auch in windschwachen Jahren eine Ausschüttung an die Kommanditisten erfolgt. Wartungskosten sollten in der Regel durch einen Vollwartungsvertrag abgesichert sein und die tatsächlichen Kosten für die technische und kaufmännische Betriebsführung dem Prospektwert entsprechen.

Auch Transparenz ist wichtig

Die besagten Transparenzfaktoren umfassen die Existenz eines Beirats aus Kommanditisten, der von der Geschäftsführung gut und aktuell über die technische und betriebswirtschaftliche Situation informiert wird. Wenn es keinen Beirat gibt, so kann dieser über einen Beschluss der Gesellschafterversammlung gegründet werden. Gesellschafterversammlungen sollten in regelmäßigen Abständen stattfinden. Hierbei muss die Geschäftsführung Rechenschaft ablegen und Probleme frühzeitig ansprechen. Falls Sie persönlich nicht an einer Gesellschafterversammlung teilnehmen können, sollten Sie Ihr Stimmrecht auf einen anderen Kommanditisten übertragen.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Windpark nicht alle diese Eigenschaften erfüllen muss, um als gut laufend zu gelten. Je mehr dieser Eigenschaften ein Windpark jedoch erfüllt, desto größer ist die Chance, dass er wirtschaftlich erfolgreich ist. Eine gründliche Prüfung und Analyse der technischen, wirtschaftlichen und Transparenzfaktoren sind daher wichtig, um eine konkrete Aussage treffen zu können.

Der Anlegerschutzverein WindEnergie AWE e.V. ist die Interessensvertretung von Anleger*innen im Windenergiebereich und Investments in erneuerbare Energien. Sie haben Fragen oder Interesse an unserer Arbeit oder einer Mitgliedschaft? Informieren Sie sich unter anleger-wind-energie.de/Mitgliedschaft über unsere Vereinsvision von hundert Prozent fairen, transparenten und demokratischen Verhältnissen bei Anlagen in erneuerbare Energien.